Green Sense Concrete


Green Sense Concrete ist ein Konzept zur Optimierung von Betonrezepturen.

Die Verwendung dieses Konzepts ermöglicht gemeinsam mit den angepassten Zusatzmitteln von BASF die erhöhte Verwendung von pozzolanischem und nicht pozzolanischem Material. Daraus resultiert ein umweltfreundlicher, kostengünstiger Beton, der die Leistungsanforderungen erfüllt und oftmals sogar übertrifft. Die positive Auswirkung durch die Verwendung des Green Sense Concrete Konzepts auf die Nachhaltigkeitskriterien wird durch Öko-Effizienzanalysen oder die Anwendung von Lebenszyklusanalyse nachgewiesen. Eine Gebäudezertifizierung nach den gängigen Nachhaltigkeitszertifikaten wird durch die Umfassende Dokumentation deutlich erleichtert. Durch die Optimierung  von Betonrezepturen nach Green Sense Concrete kann die Nachhaltigkeit des Gebäudes und seine entsprechende Zertifizierung äußerst kostengünstig verbessert werden.

Warum handelt es sich um eine nachhaltige Technologie?

  • Durch fortschrittliche Rezepturoptimierung wird die Verwendung alternativer pozzolanischer und nicht pozzolanischer Materialen erhöht, der Klinkerfaktor des Betons wird reduziert.
  • Dadurch werden Energieverbrauch, die CO2-Bilanzund andere Auswirkungen auf die Umwelt pro Einheit erzeugten Betons verringert.
  • Soweit verfügbar kommen Füllstoffe und recyclierte Aggregate zum Einsatz
  • Verbesserungen der Fließfähigkeit und Erleichterung der Verarbeitung führen zu deutlichen Verringerung  der körperlichen Belastung beim Einbau und sind ein Beitrag zum Gesundheitsschutz der Verarbeiter
  • Die Lärmbelästigung auf der Baustelle und in ihrem Umfeld kann durch Verzicht auf Verwendung mechanischer Rüttler verringert werden

Vorteile des Betons Green Sense:

Weil der Green Sense Concrete sowohl Kosten und als auch Leistungsfähigkeit  der Betonmischung  optimiert, werden Vorteile für die gesamte Wertschöpfungskette erzielt:  

Betonproduzent

  • Optimierte und wirtschaftliche Betonrezeptur
  • Gewünschte Abbindezeit, Konsistenzerhaltung auch über längere Zeiträume und definiertes Festigkeitsverhalten
  • Verlängerter Konsistenzerhalt und reduzierter Ausschuss
  • Gute Pumpbarkeit und schnelle, planbare Verarbeitung auf der Baustelle reduzieren die Standzeiten der Fahrmischer deutlich
  • Stärkung und Vermarktung des Nachhaltigkeitsprofils des gelieferten Betons  

Bauunternehmer

  • Sehr gute Verarbeitbarkeit des Betons
  • Gute Pumpbarkeit und Oberflächenmerkmale
  • Schnelleres und kostengünstigeres Betonieren
  • Erfüllung geforderter Nachhaltigkeitskriterien

Eigentümer

  • Hervorragende Durabilität
  • Niedrigerer Schwund und Rissbildungsrisiko
  • Kostengünstiger Beitrag zur verbesserten Gebäudebewertung in gängigen Nachhaltigkeitszertifizierungen

Umweltbehörden / Öffentlichkeit

  • Verbesserte CO2 – Bilanz des Gebäudes
  • Gesundheitsschutz der Betonverarbeiter